Fahrbibliothek Hannover – Der neue Sattelauflieger von Berger Karosserie- und Fahrzeugbau geht bald auf Tour

Fahrbibliothek Hannover – Der neue Sattelauflieger von Berger Karosserie- und Fahrzeugbau geht bald auf Tour

Veröffentlicht am 09.09.2019

Das neue Fahrzeug für die Fahrbibliothek Hannover ist da: Kulturdezernentin Konstanze Beckedorf eröffnete das 16 Meter lange Gefährt am 5. September gemeinsam mit Dr. Carola Schelle-Wolff, Leiterin der Stadtbibliothek Hannover, und Thomas Schwarz, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Region Hannover. Am 7. September (Samstag) wird die Fahrbibliothek im Rahmen des Internationalen Fahrbibliothekskongresses erstmals in der Goseriede Station machen.

Am Samstag (7. September) wird die neue Fahrbibliothek im Rahmen des Internationalen Fahrbibliothekskongresses erstmals öffentlich einem breiten Fachpublikum, den hannoverschen Bürger*innen und allen Interessierten, vorgestellt. Auf der Goseriede kann das neue Fahrzeug von 13 bis 20 Uhr neben rund 30 anderen Fahrbibliotheken besichtigt werden. Für Auskünfte stehen die jeweiligen Teams der Fahrbibliotheken vor Ort zur Verfügung. Ab Montag (9. September) steuert die Fahrbibliothek mit erweitertem Medien- und Serviceangebot für die Kund*innen wie gewohnt die 17 Haltestellen im Stadtgebiet an. Aufgrund der Länge des neuen Fahrzeugs musste jedoch an einigen Haltestellen der Standplatz geringfügig verändert werden. In den ersten zwei Wochen gibt es zudem kleine Überraschungen an jeder Haltestelle.

Neues Fahrzeug nach über 30 Jahren

Es handelt sich um einen über 16 Meter langen Sattelauflieger mit Zugmaschine: ein Spezialbau eines Sattel-Aufliegers der Firma Berger Karosserie- und Fahrzeugbau in Frankfurt am Main. Der 1991 in Betrieb genommene Bücherbus wird dann aus dem Verkehr genommen. Die Zugmaschine ist ein Mercedes Atego, ausgestattet mit Rückfahrkamera, Abbiegeassistent und Abgasnorm Euro 6. Die Außenansicht zeigt alle Dienstleistungen der Stadtbibliothek Hannover sowie die Skyline Hannovers. 

Deutschlandweit einzige barrierefreie Fahrbibliothek

Das Besondere an dem neuen Fahrzeug ist der barrierefreie Zugang über eine Rampe und eine Automatiktür. Mit dieser Lösung ist die Fahrbibliothek Hannover die einzige in Deutschland, die einen Zugang ohne Hilfestellung für Rollstuhlfahrer*innen, aber auch für Menschen mit Rollatoren oder Kinderwagen ermöglicht. "Aha hat den neuen Bücherbus aus Sicht der künftigen Nutzerinnen und Nutzer barrierefrei sowie nach dem neuesten Stand der Technik ausgerüstet und beschafft. Jetzt können sich die Hannoverannerinnen und Hannoveraner auf eine zeitgemäße Fahrbibliothek freuen", sagte Thomas Schwarz, Geschäftsführer der Abfallwirtschaft Region Hannover.

Zeitgemäße Ausstattung und moderne Technologie

Auch technisch ist die neue Fahrbibliothek zeitgemäß mit WLAN ausgestattet. Die Buchausleihe erfolgt mittels RFID-Technologie. Anfallende Zahlungen können bargeldlos an einem EC-Cash-Terminal abgewickelt werden. Für ein gutes Klima sorgen eine Standheizung für den kommenden Herbst und Winter sowie eine Klimaanlage, die in heißen Sommern die Temperatur herunterregeln kann. Mit dem neuen Beamer können die Mitarbeiter*innen das beliebte Bilderbuchkino präsentieren, ein Veranstaltungsklassiker, der Kindern als Vorlese- und Erzähl-Diashow seit Jahrzehnten große Freude macht.

3.500 Medien auf Rädern

Zur neuen Innenausstattung gehört auch eine Sitzgelegenheit zum gemütlichen Verweilen und Schmökern. Ein vielfältiges Angebot mit circa 3.500 Medien für Kinder und Erwachsene zur Information und Unterhaltung, für Freizeit und Schule sowie Aus- und Weiterbildung ist im Fahrzeug selbst untergebracht. Darüber hinaus besorgen die Mitarbeiter*innen für ihre Kund*innen auf Wunsch jedes Medium aus den anderen Stadtteilbibliotheken oder der zentralen Stadtbibliothek. Die digitalen Angebote wie Streamingdienste für Musik und Film, Lernprogramme und Datenbanken der Stadtbibliothek Hannover stehen alle Kund*innen offen. Das Lesepublikum der Fahrbibliothek besteht heute, wie auch früher, zu circa 80 Prozent aus Kindern.

Kein Fahrbibliotheksservice in der ersten Septemberwoche

In der ersten Septemberwoche wird es keinen Fahrbibliothekservice in Hannover geben, denn dann erfolgt die Einrichtung der Verbuchungstechnik im neuen Fahrzeug sowie das Umräumen der Medien vom alten in die neue mobile Bibliothek.

Hintergrundinformationen

Bereits seit 1954 versorgt die Fahrbibliothek mit einem immer neuen Medienangebot die Wohnviertel ohne eigene Stadtbibliothek. Sie ist fester Bestandteil des Bildungs- und Freizeitangebots im Stadtgebiet. Die Fahrbibliothek der Landeshauptstadt Hannover wurde nach dem Vorbild der amerikanischen "Bookmobils" gegründet. Die Kapazität betrug damals 1.800 Bände. Es wurden acht Standorte in Badenstedt, Döhren, Mittelfeld, Kirchrode, Kleefeld, Buchholz, Herrenhausen und Ricklingen angefahren. In den Sechziger- und Siebzigerjahren erlebte die Fahrbibliothek einen enormen Aufschwung. Hohe Ausleih- und Leser*innenzahlen sowie lange Warteschlangen an den Haltestellen machten den Kauf von weiteren Fahrzeugen, meist Bussen, erforderlich. Die Zahl der Busstandorte variierte über die Jahre hinweg stark. Standorte wurden durch die Gründung ortsfester Stadtbibliotheken überflüssig, dafür kamen in anderen Stadtteilen neue Standorte hinzu. Seit 1991 fährt nur noch eine Fahrbibliothek die Haltestellen an. Es handelt sich um ein Fahrzeug des Modells Stadtbus von MAN. Zu diesem Zeitpunkt wurde die Fahrbibliothek auch der neu eingerichteten Stadt-/Schulbibliothek Badenstedt organisatorisch angeschlossen.

---


Quelle: https://www.hannover.de/Hannover.de/Service/Presse-Medien/Landeshauptstadt-Hannover/Aktuelle-Meldungen-und-Veranstaltungen/Fahrbibliothek-geht-bald-auf-Tour


Quelle Foto:https://www.hannover.de/Media/01-DATA-Neu/Bilder/Landeshauptstadt-Hannover/Meldungen/2019/September/Fahrbibliothek-Schwarz-Kutschera-Benz-Schelle-Wolff-Beckedorf